Donnerstag, 6. November 2014

Petaloudes – Das Tal der Schmetterlinge

Ok, ok ich gebe es gleich zu Beginn zu: Es sind eigentlich Motten, aber der Begriff „Tal der Motten“ würde weder Touristen an den Ort des Geschehens noch euch auf meinen Blog locken ;-)


Tal der Schmetterlinge assoziieren jetzt viele von euch sicherlich mit hunderten Schmetterlingen in allen Farben und Formen wie man sie aus diversen Schmetterlingsparks kennt. Da muss ich euch zumindest in einem Teil eurer Erwartung enttäuschen. Es ist lediglich eine Art, die in Petaloudes unterhalb des Kloster Kalopetra lebt, aber dafür sind es unzählige Schmetterlinge.



Die Motten besiedeln ganzjährig das Tal, aber besonders Juli-September fallen sie auf, da in diesen Zeitraum die Paarungszeit fällt und sie sich weniger verstecken.




Außerdem leben in dem idyllischen Tal (Höhenmeter von ... bis...) diese netten Kollegen. Ich wusste nicht das Süßwasserkrabben zum einen so groß werden und zum anderen in Wäldern fernab der Küste leben. Einige Exemplare waren schon fast ekelerregend groß.



Hat man sich also von unten nach oben gekämpft, kommt man leicht außer Atem auf einem Olivenhain an. Hier gibts eine Erfrischung für den letzten Anstieg zum Kloster Kalopetra. 


Die Bezeichnung Kloster fanden wir Mitteleuropäer etwas übertrieben, bedenkt man jedoch die Bevölkerungszahlen zur Gründungszeit des Klosters, erklärt sich recht schnell, warum jede uns bekannte Dorfkirche (außer vielleicht die in Beyersdorf *Insiderwissen*) größer ist als die Klosterkirche samt Kloster. Nichtsdestotrotz mussten wir feststellen, dass bei der Aussicht das Gewinnen neuer Klosterbrüder bzw. –schwestern ein Leichtes gewesen sein dürfte.



In welche Gefilde lasst ihr eure Gedanken bei diesem grauen Novemberwetter abschweifen?
Euch gefällt der Blog? Na dann folgt mir doch im Facebook.

Liebe Grüße
Christina

Kommentare:

  1. Hach, da werden Urlaubserinnerungen wach!
    Die Krabben haben wir auch gesehen.
    Weisst du, was das für ein Vogel ist?

    LG MissXoxolat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich tippe auf einen Eichelhäher. Die Vögel sahen irgendwie alle etwas gerupft und verlebt aus :D
      LG

      Löschen
  2. Guten Morgen,
    Ich bin gestern über Ihren Schönen Blog gestolpert, besser über diese tolle Geschichte von Ihnen:
    http://mininomieze.blogspot.de/2014/11/petaloudes-das-tal-der-schmetterlinge.html
    Und wollte fragen ob sie diesen Artikel mit Bildern nicht auch in meinem Forum insectanostra.de schreiben möchten, So etwas finde ich ganz herrlich, und würde mich um diese Bereicherung sehr freuen.
    Oder ob ich sie verwenden darf, aber natürlich nicht ohne Ihre Erlaubnis.
    insectanostra.de

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...