Freitag, 10. Oktober 2014

25 Jahre Friedliche Revolution in Leipzig

Gestern Abend habe ich die Vorzüge des Studentenlebens genossen - mit dem neuen Semesterticket kostenlos nach Leipzig! Vielleicht lag es am sommerlich warmen Wetter, aber ja - Leipzig ist eine Weltstadt. Man kommt mit der S-Bahn dank City-Tunnel direkt im Zentrum an und fühlt sich wohl.


Auf dem Innenstadtring lockte ein "Kunst- und Bewegungsraum" ca. 100.000 Menschen zum Donnerstagabend auf die, für diese Zeit, verkehrsberuhigte Straße. Ziel war es Bewusstsein und Raum für Erinnerungen an geschichtsträchtiger Stätte zu schaffen. Wer ein mega Showprogramm erwartet hatte, wurde wohl etwas enttäuscht. Die Intension war es die Größe der Stadt und die Dynamik der Menschenmenge auf sich wirken zu lassen. Allgegenwärtige Frage des Abends: Hättest du dich getraut auf die Straße zu gehen, wenn rundum Scharfschützen und Panzer positioniert sind?


Der Karl-Marx-Platz Augustusplatz zwischen Oper und Gewandhaus war wohl der bestfrequentierte Bereich. Die 1968 im Auftrag der SED gesprengte Universitätskirche St. Pauli ist wieder errichtet und beherbergt  u.a. die Mensa (damals wie heute) und verschiedene Büroräume. Die beleuchteten Fenster des Uniriesen/Weisheitszahn erinnerten an das entscheidende Jahr.


Das Krochhochaus - erstes Hochhaus Leipzigs - strahlt im neuen Glanz auf dem 40.000qm großen Platz und zur vollen Stunde schlagen die Glockenmänner auf dem Dach die verschiedenen Glocken an. In Kombination mit den Filmen auf der Großleinwand, war das doch ein kleiner Gänsehaut-Moment.


Omnia vincit labor - Arbeit überwindet alles


Zur Feier des Tages waren wir natürlich in der evangelischen Nikolaikirche. Von hier begannen die friedlichen Montagsdemonstrationen, die eben am 9.Oktober 1989 ihren Höhepunkt erreichten.


Auf unserem Weg entlang des Innenstadtringes kamen wir ins erzählen. Ich sprach gerade noch von dem tollen Lichtfest in Lyon  und wie perfekt die Lichtshows an die Häuser angepasst waren, als wir uns auch schon vor dem Neuen Rathaus wiederfanden. Der Blick ins Programmheft ließ mein Kunst-und-Kultur-begeistertes-Herz ein Stückchen höher springen: "An der Fassade über dem Haupteingang des Neuen Rathauses ist der Beitrag von Leipzigs Partnerstadt Lyon zu sehen."
Auch wenn ein paar Momente am Anfang fehlen, aber hier ist die Lichtshow aus Lyon für Leipzig:


video

(Bitte etwas Geduld, die Datei ist etwas größer. Funktioniert wahrscheinlich nicht auf mobilen Geräten!)

Den Abend haben wir dann bei einem Glas Wein und sommerlichen Temperaturen in der Innenstadt ausklingen lassen :-)

Einen schönen Start ins Wochenende wünsche ich euch
Christina

1 Kommentar:

  1. Liebe Christina, das ist ein wunderbarer Eintrag. Ich habe vor einiger Zeit Leipzig besucht und war total angetan von dieser Stadt. Und dein Bericht bestätigt mir meinen tollen Eindruck.
    Vor den damaligen Montagsdemonstranten ziehe ich nach wir vor meinen Hut! Da ist wirklich was bewegt worden und ich weiß nicht, ob ich soviel Mut gehabt hätte ..
    LG vonKarin

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...