Dienstag, 17. Dezember 2013

Noch eine Woche bis Weihnachten...

Wie die Zeit wieder rennt. In einer Woche um die Zeit schlummere ich vermutlich schon in meinem Bettchen, überfuttert mit Apfelmeerrettich, Karpfen blau in einem leichten Buttersößchen und einem Portiönchen luftiglockerem Tiramisu.
Doch bis dahin gibt es noch einiges zu tun. Wie ihr vielleicht gemerkt habt - in der letzten Woche war es sehr ruhig im Blog. Zwischen Wichtelwerkstatt, Weihnachtsfeiern, Bücherlesen, ... es blieb keine Zeit für schöne Fotos und Beiträge. Das möchte ich an dieser Stelle nachholen, auch wenn ich mein Thema kurzfristig aufgrund eines sehr kreativen Wichtelgeschenkes ändern musste.
Eine liebe Freundin hat mir diese wunderschöne Tasche genäht.


Sie war sogar noch gefüllt mit 2 großen Eulentassen und Trinkschokolade. Das Nadelkissen rechts im Bild ist von der gleichen Person vom Vorjahreswichteln. Das besondere an dem Geschenk ist, das meine Freundin aufgrund ihrer Berufswahl eigentlich selten Freizeit hat. Umso mehr freut es mich, dass sie mir quasi ein Stückchen ihrer kostbaren und notwendigen Erholungszeit gewidmet hat. Tausendmal D A N K E!!!


Den unteren Stoff haben wir sogar zusammen im Patch and Work gekauft. Bisher wusste ich nicht so recht was ich mit meinem Stückchen anfangen soll, aber ich denke ein Nadelbuch passend zur Tasche wäre eine angemessene Ergänzung.




Zurückblickend war es eben diese Freundin, die mich aufs Nähen gebracht hat. Es begann im Herbst 2012 mit einer Ladung Körnerkissen, die wir für den Weihnachtsmarktstand des Fördervereins Stadtbad Zörbig e.V. fertigten. Bis dato waren Schere, Kleber und Papier die Materialien meiner Wahl. Bis Weihnachten reifte die Idee und die Oma sprang freudig als Sponsor ins Boot.

Als sich die Weihnachtszeit in diesem Jahr wieder näherte, kramte ich eine andere Nähmaschine von der gleichen Sponsorin heraus.



Diese Nähmaschinen-Spieluhr habe ich vor über 10 Jahren (jetzt fühl ich mich grad alt) bekommen. Nach einer kleinen Reparatur spielt sie nun wieder, die Bärchen bewegen den Stoff zur Nadel oder drehen ihre Runden auf dem Schwungrad. Oh ja es weihnachtet sehr auf meinem Arbeitstisch.

Fazit: Am Creadienstag muss man nicht immer alles selber machen :-)

Vorweihnachtliche Grüße
Christina

P.S.: Ich verspreche Besserung bei der Bildqualität, aber nach 22 Uhr ist es mit Tageslicht immer so eine Sache...

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...