Sonntag, 29. Dezember 2013

F² - Jojo und die Häkelnadel

Als kleine Neuerung zwischen den Jahren habe ich eine Seite "Freunde&Familie" eingefügt - kurz F².
In diesem Bereich stell ich euch meine Inspirationsquellen bzw. meine "Selbermachen ist cool"-Bekehrungserfolge vor!
*******************************************************************************************************

Die Geschichte begann beim Weihnachtsshopping mit der Frage: Was schenkt man einem 13jährigen?
Aus dem Plüschtieralter definitiv herausgewachsen, Bücher wären ok aber für einen begnadeten Skat-/Snowboarder und Schlagzeuger irgendwie auch nicht cool genug. Eher zufällig stolperten wir über ein Starterset von MyBoshi.
Zwei sportbegeisterte Skilehrer gründeten nach einem Skilehrerlehrgang (lustiges Wort) das Unternehmen und häkeln seit dem was das Zeug hält. Die beiden haben es auf sympathische Weise geschafft, dass Häkeln nicht mehr nur mit Omas Häkeldeckchen verbunden wird.
 

Das Set enthält eine robuste Häkelnadel, drei farbig aufeinander abgestimmte Wollknäuel á 50g, eine Grundanleitung fürs Häkeln und Mustervariationen für die erste eigene Mütze inklusive Label.
Am 2.Weihnachtsfeiertag war es endlich soweit, das Päckchen mit den größten Bedenken ("Was machen wir wenn es ihm nicht gefällt?") wurde überreicht, voller Spannung ausgepackt und von Jojo für "cool" befunden.
Es folgten erste Häkelversuche mit schlauen Hinweisen von Mutter, Tante, Cousine und überraschenderweise vom Onkel ("In den Ferien bei der Oma musste ich Handarbeit machen, aber ich habe lieber gelesen"). Der große Bruder schaute bei den sich schnell einstellenden Häkelerfolgen immer interessierter und fast schon neidisch zu seinem jüngeren Bruder. 


Das Geschenk hätte er auch genommen, aber ein selbstgemachtes Kissen und frische gebrannte Mandeln waren ein guter Ausgleich. Sah der jüngste Bruder auch so :-)

Der Abend verging wie im Flug. Masche um Masche wurde versucht, aufgetrödelt, von vorne begonnen. Vermutlich ist es der Reiz eines modischen Unikats, der einen 13jährigen anspornt freiwillig zu üben und zu probieren bis die Maschen gleichmäßig gelingen.

Die ersten Runden sind erfolgreich abgehäkelt. Ich bin gespannt wie die Mütze am Ende aussieht, mit drei Farben lässt sich ja viel machen. Bilder vom Fortschritt werden zeitnah folgen :-)


Danke an meine Tante für die Bilder!

Fazit: Man kann sich auch ohne Spielkonsole beschäftigen.

Liebe Grüße
Christina

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...